Körpertraining

KRAFT

Als Kraft bezeichnet man die Fä­hig­keit des Nerv-Muskel-Systems durch Muskelkontraktionen Wi­der­stände zu überwinden, ihnen ent­ge­gen­zu­wirken oder sie zu halten. Man unterscheidet zwischen Maxi­mal­kraft, Schnell­kraft, Reaktivkraft und Kraftausdauer, wobei die Basis aller Kraft-Trainingsformen die Er­mit­tlung der Maximalkraft ist.

Schnellkraft spielt in Sportarten, die eine schnelle Reaktion des Sport­lers erfordern, eine wichtige Rolle. Es ist die Fä­higkeit, bei Dehnungs-Ver­kürz­ungszyklen der Muskulatur einen hohen Kraft­stoß zu erzeugen. Eine Optimierung der Kraft­aus­dauer bedeutet, die Wi­der­stands­fähig­keit gegen Er­müd­ungs­er­schein­ungen der Muskeln bei lang andauernden oder sich wieder­holenden Kraft­leistungen zu erhöhen.

AUSDAUER

Ausdauer gehört neben Kraft, Schnel­lig­keit und Koor­di­na­tion zu den mo­tor­ischen Grund­eigen­schaf­ten. Unter Ausdauer versteht man die Fähigkeit, eine bestimmte Be­last­ung über eine mög­lichst lange Zeit auf­recht­er­hal­ten zu können und sich nach der Belastung mög­lichst schnell wieder zu re­ge­ne­rieren. Da Ausdauerleistungen in den ver­schie­de­nsten Formen er­bracht werden, wird zwischen ver­schiedenen Aus­dauer­leist­ungs­fä­hig­keiten unter­schieden. Grundlagenausdauer ist die all­ge­meine Aus­dauerfähigkeit bei langandauernden Belastungen in aerober Stoffwechsellage.

Sie ist die Grundlage aller um­fang­reich­en Trainings- und Wett­kampf­leis­tungen. Von „speziel­ler Aus­dauer“ ist die Rede, wenn es um sport­art- und wett­kampf­spezi­fische Leist­ungs­fä­hig­keit wie Schnel­lig­keits­aus­dauer oder Kraft­aus­dauer geht. Jede ein­zelne Sport­art er­ford­ert diese Grund­fert­ig­keit­en in un­ter­schiedlichem Maß, jeder einzelne Sportler bringt seine ganz indi­vi­duel­len kör­per­lichen Vor­raus­setz­ungen mit.

SCHNELLIGKEIT

Unter Schnelligkeit versteht man die Fä­hig­keit, auf­­ einen Reiz oder ein Sig­nal schnellstmöglich zu rea­gie­ren und Bewegungen bei ge­rin­gen Wi­der­stä­nden mit höchster Schnel­lig­keit durchzuführen. Unter­schie­den wird im Schnel­lig­keits­training zwischen Aktionss­chnel­ligkeit und Reaktionsschnelligkeit. Ak­tions­schnel­lig­keit wird über die Kon­trak­tions- und Be­weg­ungs­ge­schwin­dig­kei­ten des Nerv-Muskel­systems erreicht. Unter Re­aktions­ge­schwin­dig­keit ver­steht man die psycho-physische Fähigkeit, in kürzester Zeit auf Reize und Signale zu re­ag­ieren.

Schnelligkeit ist neben Ausdauer, Kraft, Koordination und Be­weg­lich­keit ein wichtiger Teil der kon­di­tion­ellen Fä­hig­keit­en eines Sport­lers. Um in diesem besonders sensiblen Bereich, der am stärksten durch die genetische Determination be­stimmt ist, eine Leistungs­stei­ge­rung zu er­reichen, bedarf es eines gezielten, individualisierten Trainings.

KOORDINATION

Die Fähigkeit der Koordination ist für jede Sportart ein wesentliches Element für die Steigerung der Ge­samtleistung. Koordination be­deu­tet Reaktion, Gleichgewicht, Orien­tier­ung, Rhythmus und Fle­xi­bi­li­tät und dient der optimalen Steu­e­rung und Regulierung von Be­wegungs­abläufen.
Wer seine koordinativen Fähigkeiten verbessert, erzielt auch eine Steigerung in den konditionellen Bereichen Kraft, Schnelligkeit, Ausdauer und Beweglichkeit. Ein gezieltes Training kann Verletzungen vor­beugen und spielt im Bereich der Re­ha­bi­li­tation und Regeneration eine wich­tige Rolle, um Be­we­gungs­ab­läufe nach einer Verletzung wieder­her­zu­stellen.

Besonders im Bereich der Nachwuchsförderung spielen koordinative Fä­hig­keiten eine große Rolle: Je früher koordinative Abläufe gezielt train­iert und verbessert werden, desto positiver wirkt sich das später auf die Leis­tung in einer bestimmten Sportart aus.

DEFIZIT TRAINING

Ein Sprichwort sagt: Eine Schwäche ist auch nur die Übertreibung einer Stärke. Das gilt auch für den Leistungssport: Du kannst Deine Schwächen besiegen – und sie durch gezieltes Training zu weiteren Stärken machen!
Und das geht so:

1. Wir analysieren deine Defizite zum Beispiel im Bereich

  • Muskelaufbau
  • Herz- und Kreislauf
  • Koordination
  • Gewicht
  • mentale Stärke
2. Wir definieren Defizite zu echten Entwicklungspotenziale um.
3. Mit individuellen Einheiten zum Defizittraining arbeiten wir das Defizit ab. Klingt einfach und ist es im Grunde auch: Du wirst selbst sehr schnell erkennen, wie viel „Raum nach oben“ du wirklich hast. Mit den speziell entwickelten Trainingstechniken, intensivsten Trainingseinheiten und der dazugehörigen Leistungsdiagnostik wirst du innerhalb kürzester Zeit Deine Ziele erreichen.

Wenn die Potenziale realisiert sind, wird sich neben einem einheitlichen Körpergefühl auch ein größeres Selbstvertrauen einstellen – und natürlich die entsprechenden Erfolge!

JETZT KONTAKT AUFNEHMEN
UND TERMIN VEREINBAREN

KONTAKT